Mein Spiele-Jahrzehnt

M

In den nächsten Tagen geht nicht nur das Jahr zuende, sondern ein ganzes Jahrzehnt. In diesem Jahrzehnt ist viel passiert, positiv wie negativ. Auf meinem Blog hier will ich aber die vergangene Dekade nur spielemäßig Revue passieren lassen; und das bedeutet konkret, dass ich mir die letzten Tage und Wochen einige Gedanken um die Spiele-Releases aus den Jahren 2010 bis 2019 gemacht habe. Und das sind eine Menge! Aber ich glaube und hoffe, dass ich da nichts vergessen habe. Und da es nicht nur eine einfache Liste von Spieletiteln sein soll, habe ich mir noch die Kategorien “Bestes Level / Beste Mission” und “Bester Bosskampf” ausgedacht. Viel Spaß beim Betrachten meiner persönlichen Liste! 🙂

Bestes Level der DEkade

In dieser Kategorie sind Level, Spielabschnitte oder Missionen, die in einer größeren Spielwelt erledigt werden müssen, gelandet. Entweder weil sie spannend geschrieben sind, emotional mitreißen, spielerisch die pure Freude sind oder bombastisch präsentiert werden. In jedem Fall sind sie mir besonders im Gedächtnis geblieben.

  • Platz 10 – Clockwerk Mansion (Dishonored 2, 2016)
  • Platz 9 – Did Somebody Say Yoga? (Grand Theft Auto V, 2013)
  • Platz 8 – Eventide Island (The Legend of Zelda: Breath of the Wild, 2017)
  • Platz 7 – The World of Tomorrow / Sapienza (Hitman Season 1, 2016)
  • Platz 6 – The Bloody Baron (The Witcher 3: Wild Hunt, 2015)
  • Platz 5 – Crossing into Mexico (Red Dead Redemption, 2010)
  • Platz 4 – Hidden in Plain Sight / Jeep Chase (Uncharted 4: A Thief’s End, 2016)
  • Platz 3 – Sen’s Fortress (Dark Souls, 2011)
  • Platz 2 – Metro Kingdom (Super Mario Odyssey, 2017)
  • Platz 1 – Suicide Mission (Mass Effect 2, 2010)

Bester Bosskampf der Dekade

Hier sind Bosskämpfe gelandet, denen entweder eine innovative oder perfektionierte Spielmechanik zu Grunde liegt oder die aus Gründen der Präsentation oder des emotionalen Investments besonders eindrucksvoll für mich gewesen sind.

  • Platz 10 – Xenomorph (Alien: Isolation, 2014)
  • Platz 9 – Malthael (Diablo 3: Reaper of Souls, 2014)
  • Platz 8 – Hilda Berg (Cuphead, 2017)
  • Platz 7 – GLaDOS (Portal 2, 2011)
  • Platz 6 – Mr. Freeze (Batman: Arkham City, 2011)
  • Platz 5 – Orphan of Kos (Bloodborne: The Old Hunters DLC, 2015)
  • Platz 4 – Poseidon (God of War 3, 2010)
  • Platz 3 – Genichiro Ashina (Sekiro: Shadows Die Twice, 2019)
  • Platz 2 – Slave Knight Gael (Dark Souls 3: The Ringed City DLC, 2016)
  • Platz 1 – Balder (God of War, 2018)

Beste Spiele der Dekade

Hier sind Spiele gelandet, die mich das vergangene Jahrzehnt länger beschäftigt haben und an die ich noch heute gerne zurückdenke und die aus meiner Zeit den “Test of Time” bestanden haben. Dabei habe ich für den Fall, dass mehrere Spiele einer Reihe erschienen sind, den meiner Meinung nach stärksten Titel der Reihe gewählt.

  • Platz 11 (das Spiel muss einfach genannt werden!) – Amnesia: The Dark Descent
  • Platz 10 – The Witcher 3: Wild Hunt
  • Platz 9 – Metal Gear Solid V: The Phantom Pain
  • Platz 8 – Portal 2
  • Platz 7 – Minecraft
  • Platz 6 – The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  • Platz 5 – Super Mario Odysee
  • Platz 4 – Uncharted 3: Drake’s Deception
  • Platz 3 – Dark Souls 3
  • Platz 2 – Mass Effect 2
  • Platz 1 – Bloodborne