An dieser Stelle sei mir ein Hinweis auf ein Projekt erlaubt, welches ich die vergangenen Wochen mit großer Aufmerksamkeit verfolgt habe und bei dem ich sehr auf ein erfolgreiches Ende gehofft habe. Dieses ist gestern im Laufe des Tages eingetreten. Ich spreche von den Krautreportern; ein Zusammenschluss freischaffender Journalisten mit dem Ziel gut recherchierten, unaufgeregten und vollkommen werbefreien, von SEO-Bullshit befreiten Journalismus im Netz aufleben zu lassen. Nach dem Vorbild des niederländischen De Correspondent soll ein Online-Magazin entstehen, welches ausschließlich durch die Leser finanziert wird.

Die Finanzierungsphase ist seit gestern erfolgreich abgeschlossen – gebraucht wurden 15.000 Unterstützer, welche zunächst mit sechzig Euro ein Jahr lang das Magazin beziehen. Ich für meinen Teil bin sehr gespannt, welche Früchte dieses in Deutschland bisher einmalige Projekt tragen wird. Die fünfundzwanzig Reporter decken alle nur erdenklichen Themengebiete ab und müssen sich nun abseits der Print-Landschaft in der interaktiven Netzwelt beweisen. Ich habe ein gutes Gefühl und warte gespannt auf die ersten Beiträge.