„Sternenschweif“, „Schicksalsklinge“, „Schatten über Riva“ – wer bei diesen Namen an durchspielte Nächte mit packenden Geschichten und an große Rollenspiele denkt, liest diesen Beitrag hier zu Recht. Denn ich möchte kurz auf ein Spiel von den Indie-Entwicklern Almost Human hinweisen.

Dieses Spiel heißt „Legend of Grimrock“ und ist seit dieser Woche für den PC verfügbar. Es handelt sich um ein echtes „Oldschool“-Computer-Rollenspiel wie eben den alten „Das Schwarze Auge“-Spielen und der „Lands of Lore“-Reihe. Mit einer Gruppe von vier Personen bewegt man sich aus der Ego-Perspektive in diskreten Schritten (keine kontinuierliche Steuerung) durch einen riesigen Dungeon. Die Bewegungen sind limitiert: Links drehen, rechts drehen, vor, zurück, links, rechts. Dazu kommt noch die Maus, um mit einem Klick auf die Charakterbildschirme Angriffe auszuführen, oder die Ausrüstung der Gruppe zu verwalten.

Hauptsächlich dreht es sich in dem Spiel um das Erkunden der weitläufigen Höhlen des namensgebenden Grimrock, um am Ende die Gruppe zurück ins Tageslicht zu führen. Dabei gilt es, viele Rätsel zu lösen und Kämpfe mit Geschick zu überstehen. Man sollte kein modernes Spiel oder große Innovationen erwarten – das Spiel gleicht seinen Vorbildern von damals, mit allen Stärken und Schwächen. Deshalb auf jeden Fall nur für Fans des Genres zu empfehlen; aber die werden auf jeden Fall ihren Spaß haben.

Aus meiner Sammlung gekramt: Die DSA-Rollenspiele Schicksalsklinge und Sternenschweif
Aus meiner Sammlung gekramt: Die DSA-Rollenspiele Schicksalsklinge und Sternenschweif