Im Rahmen der Comic Con International, die dieser Tage stattfindet, finden in den Kommentar-bereichen und Reddits des Internets wieder jede Menge Glaubenskriege statt. Daher möchte ich meine Meinung zum Thema Marvel vs. DC und dem Problem von heutigen Blockbustern allgemein einmal festhalten: Ich persönlich kann den DC Verfilmungen mehr abgewinnen als den Marvel-Filmen. Auch wenn Man of Steel offiziell der erste Film des DC Cinematic Universe war, ist er für mich unterhaltsamer und spannender als jeder der Marvel-Filme. Die ganze Selbstironie und der Klamauk in heutigen Blockbustern geht mir tierisch auf die Nerven; wenn der Film selber nicht eine Komödie/Parodie sein will (wie etwa Kingsman) funktioniert das nur ganz selten für mich.