Etienne, Simon, Nils und Budi – mit diesen Namen verbinde ich einen nicht unerheblichen Teil meiner Jugend. Heute sind sie bekannt durch Game One und ihre Produktionsfirma Rocket Beans Entertainment GmbH. Im Jahre 2000, im November genau gesagt, habe ich (vermutlich durch irgendeine glückliche Fügung) eine der ersten TV-Folgen von Giga Games gesehen. Etienne und Hannes im PC-Bereich, Carsten und Michael im Konsolen-Bereich, Jörg und Roman im Help-Bereich. Alle Bestandteil des Teufelskreises – einer im Kreis angeordneten Tischgruppe, von der aus durch die Sendung geführt wurde. Nebendran ein großes, orangenes Sofa, eine große Videowand und ein allein stehendes Moderationspult. Vorgestellt wurden Videospiele, Konsolen, Technik – gelebte Nerd-Kultur. Die Sendung kam jeden Wochentag live zwei Stunden auf NBC Europe, zunächst ab 20 Uhr, aber dann relativ bald ab 22 Uhr. Das erste und damals einzige Fernsehformat mit dem Thema Videospiele in Deutschland; Interaktivität über das Internet und auch noch die Live-Ausstrahlung suchen noch heute ihresgleichen. Ich war Stammzuschauer und verbinde noch heute schöne Erinnerungen mit dem Format und den Netzreportern. Die „Duke-Nukem-Gedächtnispflanze“, die „Drei Beiden“, der Enthüllungsskandal um das Design der XBox, „Fun-Spaß“, etc. – ich fühle mich direkt in mein Jugendzimmer zurückversetzt wenn ich daran denke: Der Fernseher läuft und die ISDN-Leitung glüht beim Versuch mit den Jungs in ein Spiel zu kommen oder aber die vorgestellten Mods zu laden.

Über weitere Monate verteilt kamen und gingen vereinzelte Netzreporter: Zunächst kam Simon hinzu, welcher Roman im Help-Bereich ersetzte. Anschließend kamen Nils und Budi. Ein E-Sport-Bereich wurde gegründet, mit einem eigenen Liga-System auf der Seite; Nebenformate wie die Late Night Sendung „Late Knights“ mit Etienne und Nils wurden aus dem Boden gestampft. Eine super Zeit für mich als Zuschauer.

Im Laufe des schleichenden Todes von Giga und NBC Europe machten sich Simon und Budi selbstständig und stampften mit Game One ein noch heute erfolgreiches Gaming-Format für Viacom aus dem Boden, welches seit einigen Jahren auf MTV, Viva und Comedy Central läuft. Nils und Etienne sind vor einigen Jahren zur Truppe dazugestoßen und die vier gründeten 2011 ihre eigene Produktionsfirma. Sie produzieren nicht nur Game One, sondern verfügen auch über einen eigenen Youtube-Kanal. Um diesen auch weiterhin finanzieren oder sogar zu einem eigenen Portal ausbauen zu können, haben sie nun zu Spenden aufgerufen. Nach fast vierzehn Jahren medialer Begleitung fühle ich mich verpflichtet etwas zurückzugeben. Wenn euch die Formate gefallen, ihr dem Einheitsbrei in Fernsehen und Youtube etwas entgegen setzen wollt und euch ehrliche Meinungen und authentische Diskussionen etwas wert sind, dann spendet auch!